Unsere Näherei

Jedes Jahr, nach dem Abschluss der Primary School, beginnen einige unserer Mädchen ihre Ausbildung in der Näherei des Amani Kinderdorfs Kilolo. Sie möchten nicht weiter zur Schule gehen, sondern lieber sofort eine Ausbildung beginnen. Da es in Tansania schwer ist, nach der siebenjährigen Schule geeignete Berufsausbildungen zu finden, sind wir froh, unsere Mädchen selbst für das Leben außerhalb des Kinderdorfes vorbereiten zu können. Vor zwei Jahren wurde deshalb die Näherei erweitert. Unter der Leitung von Gabriela, Chefin der Näherei, und Tasiana, einem ehemaligen Kind des Amani-Kinderdorfs, lernen sie an Näh- und Strickmaschinen das Herstellen von Schuluniformen und anderen nützlichen Dingen. Alle Maschinen stammen aus Deutschland, teils aus den Handarbeitsräumen von Schulen oder von den Dachböden unserer Förderer.

Die Mädchen fühlen sich sehr wohl und werden gerne von ihren Freundinnen besucht, die in den Ferien zurück ins Kinderdorf kommen. Auffallend sind inzwischen die schicken Kleider der größeren Mädchen im Kinderdorf. Sie sind alle selbst genäht. Oft verbringen sie auch ihre Freizeit am Nachmittag vor der Nähmaschine sitzend und nähen aus Stoffresten kleine Handtaschen.

Nach dem Beenden ihrer Ausbildung zur Näherin gehen die meisten Mädchen zurück in ihre Heimatdörfer. Sie können dann in der ersten Zeit bei der Großmutter oder bei Verwandten leben. Natürlich fällt es schwer, das Kinderdorf zu verlassen. Für lange Zeit ist es ihre Heimat gewesen. Mit einer großen Feier im Kinderdorf werden sie verabschiedet und mit vielen Geschenken ausgestattet. Dazu gehören nicht nur Grundausstattungen wie Matratze oder Decken, sondern alle Näherinnen bekommen auch eine Nähmaschine, so dass sie sofort ihre Arbeit aufnehmen und auf eigenen Beinen stehen können.

Im Januar 2016 haben uns die neuen Näherinnen Fatuma, Aida und Etio nach Abschluss ihrer Ausbildung verlassen. Fatuma wird in Iringa arbeiten, Aida in Luganga (ca. 5 Kilometer vom Amani Centre entfernt) und Etio in Kilolo.